Solutions durchsuchen Webseite durchsuchen

EDUC8 Suche
Filtern Sie die Solutions durch Anwhlen eines der Symbole hier.

PISA zeigt schlechte PC-Kenntnisse

Ein Viertel der Österreicher kann nicht mit Computern umgehen, zeigt die PIAAC-Studie der OECD.

Nicht nur die Schüler zeigen Schwächen, jetzt sind auch die Erwachsenen dran. Das "Erwachsenen-PISA" genannte OECD-Programm PIAAC ('Programme for the International Assessment of Adult Competencies") hat festgestellt, dass etwa eine Viertel der 16- bis 65-jährigen Österreicher ungenügende Computerkenntnisse zeigt. Damit entspricht Österreich allerdings dem OECD-Schnitt.

Neben dem Lesen und der Alltagsmathematik war die Bearbeitung und Lösung von Aufgaben im Kontext neuer Technologien Teil der Untersuchung. Hierbei mussten die Teilnehmer mit E-Mail-Programmen und Web-Browser umgehen und im Internet navigieren können.

9,6 Prozent der Befragten gaben an, noch nie einen PC benutzt zu haben. Weitere 11,3 Prozent gaben zwar an, schon einmal einen Computer verwendet zu haben, verweigerten aber dennoch die Teilnahme am PC-basierten Text. Vier Prozent bestanden einen Computer-Maus-Test nicht und 1,8 Prozent wiesen keine ausreichende Lese- und Sprachfähigkeit auf, um an der Erhebung teilzunehmen.

Ein knappes Drittel verfügt in diesem Bereich über gute Kompetenzen. Um die höheren der drei Kompetenzstufen zu erreichen, mussten die Teilnehmer Software-Tools wie die Sortierfunktion verwenden, um Informationen zu extrahieren.

Nicht überraschend ist die Erkenntnis, dass es vor allem ältere Österreicher waren, die über unzureichende PC-Kenntnisse verfügen. Des Weiteren zeigt sich vor allem bei Frauen eine geringfügig höhere Verweigerungshaltung gegenüber Computern.

Trotz der erschreckenden Ergebnisse liegt Österreich damit größtenteils im OECD-Schnitt. Lediglich beim Erreichen der höchsten Kompetenzstufe liegt Österreich mit 4,3 Prozent etwas unter dem OECD-Schnitt von 5,8 Prozent. Als Gewinner der Studie erweisen sich mal wieder die skandinavischen Länder Schweden (44 Prozent auf den beiden höchsten Kompetenzstufen), Finnland (41,6 Prozent) und Norwegen (41 Prozent) zusammen mit Niederlande (41,5 Prozent). Am unteren Ende landeten Polen (19,2 Prozent), Irland (25,3 Prozent) und die Slowakei (25,6 Prozent).

Die gesamten PIAAC-Ergebnisse auf einen Blick hat der Standard im Internet zusammengefasst: http://derstandard.at/1379293418260/Erwachsenen-PISA-auf-einen-Blick


ÄHNLICHE ARTIKEL



Unterricht, der inspiriert

Die SMART amp Collaborative Learning Software ist ab April 2014 erhältlich und bringt Lehrer, Schüler, Schülergeräte und Lernumgebungen auf nie dagewesene Weise zusammen.

Weiterlesen

Die Zukunft selbst bestimmen

Mehr als 40.000 Maturanten und tausende Studierende müssen sich jedes Jahr allein in Österreich Gedanken darüber machen, wie sie Ihre Zukunft, Bildungs- und Berufslaufbahn planen möchten.

Weiterlesen

Kooperationen

EDUC8 hat mittlerweile eine ganze Reihe von Kooperationspartnern, denen auch das Thema Bildung ein ebenso großes Anliegen ist.

Weiterlesen