Solutions durchsuchen Webseite durchsuchen

EDUC8 Suche
Filtern Sie die Solutions durch Anwhlen eines der Symbole hier.

Wie viel Mobilität braucht die Schule?

Aktuelle Umfrageergebnisse zeigen, dass das Experiment BYOD (Bring Your Own Device) gescheitert ist.

Und zwar nicht nur in Österreich, wo noch jede Technologie-Initiative der letzten Jahre für 5 oder mehr Jahre verschoben wurde, sondern europaweit.

Bring Your Own Device – ein Trend der sich in den letzten Jahren versuchte durchzusetzen. Die Idee war, dass die Schule nur noch die Grundvoraussetzungen für den Betrieb von Endgeräten schafft und Schüler ihr eigenes Gerät mitbringen können. Grundsätzlich keine schlechte Idee, oder doch nicht?

Schulen und allen voran das Unterrichtsministerium sind anfangs natürlich von der Idee dieser Initiative begeistert gewesen. Entlastet es doch das marode Schulbudget. Keine Notwendigkeit mehr, teure Geräte für den Schulbetrieb anzuschaffen. Lediglich ein paar Steckdosen mehr pro Klasse und ein WLAN einführen, das kann doch alles nicht so teuer sein. Und die unheimlich lästige Diskussion mit Elternvereinen oder einzelnen engagierten Eltern, die sich bemühten Einkaufsgemeinschaften zu bilden, fällt auch weg. Außerdem ist es dem Direktor völlig egal, welches Logo auf den von den Schülern mitgebrachten Geräte prangt. Doch die Realität sieht anders aus, erschreckend anders.


ÄHNLICHE ARTIKEL



Sorgen im Bezug auf BYOD

Erstens, die zusätzliche Installation von Steckdosen ist schon mal für die meisten Schulen ein Problem.

Weiterlesen

Wasser & Nachhaltigkeit

Erst vor einigen Monaten gab es einen europaweiten Aufschrei, als die EU die Wasserversorgung privatisieren wollte.

Weiterlesen

Kooperationen

EDUC8 hat mittlerweile eine ganze Reihe von Kooperationspartnern, denen auch das Thema Bildung ein ebenso großes Anliegen ist.

Weiterlesen